fortbilden

fortbilden

Seminare, Workshops und Tagungen, Checklisten, Handreichungen, Erklärfilme und Literaturtipps… Ob digital oder analog – wir bieten vielfältige Fortbildungsformate zu allen Aspekten des Museumswesens an. Von Inventarisierung bis Museumsmanagement, von Digitalisierung bis Inklusion entwickelt das Team der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen praxisorientierte fachliche Qualifikation und unterstützt zugleich den kollegialen Austausch. Entdecken Sie das passende Angebot!

Termine

Einige Gegenstände, die Museen aufbewahren und ausstellen, enthalten – herstellungsbedingt oder im Laufe ihrer Geschichte eingebracht – Gift. Gesundheitsschädliche Stoffe und solche, die Sammlungsobjekte beschädigen, werden auch von Baumaterialien, Ausstattung, Putz-, Reinigungs- und Pflegemitteln, Farben und Lacken, Insektensprays, technischen Geräten und biologischer Besiedlung wie zum Beispiel Schimmelpilzen abgegeben. Insbesondere für Exponate in Vitrinen besteht aufgrund des Mikroklimas ein hohes Risiko.

Die Fortbildung möchte für gesundheitsschädliche und auch für objektschädigende Stoffe sensibilisieren. Wo besteht Verdacht, dass diese Chemikalien enthalten sind? Wie lässt sich eine Kontamination messen und wie die Gefährdung beurteilen? Welche Maßnahmen folgen – und wie vermeiden Sie den Schadstoffeintrag in Ihr Museum?

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Details zum Programm entnehmen Sie bitte der Einladung

Die Plattform museum-digital ermöglicht es Museen, Informationen zu und Bilder von Museumsobjekten auf einfache Weise im Internet sichtbar zu machen. Für Museen, die noch kein eigenes Programm zur Inventarisierung nutzen, stellt museum-digital die entsprechenden Funktionen in einem gesonderten Bereich zur Verfügung. In unserer Schulung erhalten Sie tiefergehende Einblicke in die verschiedenen Bereiche und Funktionen von museum-digital. Darüber hinaus werden wichtige Grundlagen für die Datenerfassung in dem Online-Portal vermittelt. Eine Einladung finden Sie hier.

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Zur Anmeldung wenden Sie sich bitte bis zum 14. September 2022 per E-Mail an: landesstelle@skd.museum.

Digitale Themen sind für die Museumsarbeit, insbesondere für die Sammlungsarbeit, aber auch für Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellen und Vermitteln, unverzichtbar. Um Museen auf diesem digitalen Weg zu unterstützen, hat das Projektteam Digitales Sammlungsmanagement der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen 2021 die Gründung einer selbstorganisierten AG Digitalisierung Sachsen initiiert. Ziel ist es, eine Möglichkeit für einen intensiveren kollegialen Austausch und für Diskussionen zu Themen der Digitalisierung zu schaffen. Die Arbeitsgruppe kann ein Weg sein, das Gespräch über digitale Brennpunkte in Sachsens Museen zu eröffnen und gemeinsam Fragen des Inventarisierens und Publizierens mit verschiedenen Datenbanken, von Online-Sammlungen und Online-Ausstellungen im Verbund zu diskutieren. Die Treffen der Arbeitsgruppe finden einmal im Quartal statt.

Am 13. Oktober 2022 werden wir über das in der letzten Runde festgelegte Thema 3D-Technik sprechen. Im Anschluss an zwei Impuls-Vorträge wird es die Möglichkeit geben, gemeinsam zu diskutieren.

Falls Sie noch nicht Mitglied der AG Digitalisierung Sachsen sind und dies werden wollen, oder wenn Sie Beiträge anmelden möchten, kontaktieren Sie bitte Stefan Zunkel unter: stefan.zunkel@skd.museum. Programm und Link zur Veranstaltung werden zeitnah über den Mitgliederverteiler versandt.

Die sorgfältige Inventarisierung und Dokumentation gehört zu den Kernaufgaben der Museumsarbeit. In der Online-Fortbildung werden Grundlagen der Sammlungsarbeit und der museumsfachlichen Inventarisierung vorgestellt. Der Objekteingang und die erste Inventarisierung von Museumsobjekten werden ebenso thematisiert wie verschiedene Methoden zum Anbringen von Inventarnummern sowie die konservatorischen und dokumentarischen Anforderungen. Die Fortbildung gliedert sich in vier Themenblöcke:

  1. Objekteingang und Grundlagen der Inventarisierung
  2. Objektbeschriftung mit der Inventarnummer
  3. Inventarisierung mit Datenbanken
  4. Objektfotografie im Museum

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze.

Das von der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen betriebene Internetportal www.sachsens-museen-entdecken.de hat einen umfassenden technischen Relaunch erfahren. In diesem Zuge erscheint auch das Online-Tool, mithilfe dessen Sie Ausstellungen, Veranstaltungen und museumspädagogische Angebote eintragen, in frischem Look und mit neuen Funktionen.

Zielgruppe: Fortgeschrittene Nutzerinnen und Nutzer, die bereits einen eigenen Zugang zum User-Backend des Museumsportals haben.

Sollten Sie an einer ausführlichen Einführung in das neue System interessiert sein, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: landesstelle@skd.museum.

Programm und weitere Details zur Veranstaltung werden noch bekanntgegeben.

Zielgruppen: Haupt- und ehrenamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

In der wissenschaftlichen Inventarisierung, bei der Vorbereitung von Sonderausstellungen, Veranstaltungen, Restaurierungs- oder Publikationsprojekten – Objektfotografie spielt im täglichen Museumsalltag eine große Rolle. Durch die verschiedenen Anwendungsbereiche im Museum ergeben sich zahlreiche Anforderungen an die Bildaufnahmen und -formate. Die Fortbildung gibt praktische Tipps und Hinweise zu verschiedenen Techniken sowie den Grundlagen des Fotografierens. Gemeinsam stellen wir uns den Fragen der technischen Ausstattung, der richtigen Kameraeinstellungen sowie der optimalen Bildformate und Bildbearbeitungsprogramme.

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die noch über wenig Grundkenntnisse in der Objektfotografie verfügen

Wenn vorhanden, sollte eigene Fotoausrüstung – zum Beispiel Kamera, Stativ, Objektive – mitgebracht werden.

Das Internet bietet Museen eine Möglichkeit, sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Diese Online-Fortbildung thematisiert, was eine gute Museumswebsite auszeichnet, was beachtet werden muss, um eine attraktive und barrierefreie Website zu erstellen, sowie Aspekte, die bei der Planung von Relaunchprojekten wichtig sind. Es sollen beispielhafte Websites vorgestellt und Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht werden.

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Hauptschwerpunkt dieser Online-Fortbildung ist die zielgruppengerechte Entwicklung und Kommunikation von Bildungsangeboten, vor allem für Kitas und Schulen. Im Workshop vermitteln wir Ihnen, wie Sie sowohl Ihre Bildungsangebote als auch Ihre Ausstellungen und Veranstaltungen in das offizielle Museumsservice- und Museumsinformationsportal des Freistaates Sachsen, www.Sachsens-Museen-entdecken.de, einstellen.

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Die Sächsische Landesstelle für Museumswesen vergibt im Auftrag des Freistaates Sachsen jährlich Projektförderungen für die nichtstaatlichen Museen in Sachsen. Am 15. Oktober endet jeweils die Frist für die Beantragung von Fördermitteln für das darauffolgende Haushaltsjahr. In unserem Online-Workshop wollen wir Sie über das Förderprocedere informieren, Sie bei der Projektentwicklung, Antragstellung und -untersetzung unterstützen und Antworten auf offene Fragen geben.

Zielgruppen: Ehrenamtliche und hauptamtliche Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Sammeln

Hier geht’s zu Terminen und Material

Angebote
Grafik, die eine Frau im Büro zeigt. Sie steht auf einer Leiter und stellt ein soeben inventarisiertes Objekt ins Depotregal.

Bewahren

Hier geht’s zu Terminen und Material

Angebote

Forschen

Hier geht’s zu Terminen und Material

Angebote

Ausstellen

Hier geht’s zu Terminen und Material

Angebote

Vermitteln

Hier geht’s zu Terminen und Material

Angebote

Inklusion

Zum Seitenanfang